Hangsicherung mit der Erdstützkonstruktion VVA

Das System "Hangsicherung Vorgespannte Vernetzte Ankerwand" besteht aus den folgende Komponenten:

gebogenes Baustahlgitter

Das Baustahlgitter wird entsprechend der vorgesehenen Neigung der Steilböschung gebogen. Erdseitig wird das Baustahlgitter umgebogen, um einen Verband mit der vorgesehenen Verankerung zu bewirken.

Kokosfasermatte oder anderes Geotextil

Der aufgehende Schenkel des Baustahlgitters wird mit einer Kokosfasermatte bzw. einem anderen Geotextil beidseitig abgedeckt. Dadurch wird einerseits das Ausrinnen des Schüttmaterials verhindert, andererseits erfolgte eine Trennung des Baustahlgitters und des verzinkten Hochfesten Stahldrahtnetzes. Weiters wird durch die Matte eine Begrünung unterstützt.

Werkgefertigtes Stahlblechelement

Werkgefertigtes Stahlblechelement aus gebogenem und verschweißtem Stahlblech sowie einem kurzen Rohrstück (bevorzugtes Material Stahl oder Kunststoff). Das Stahlblechelement ist das zentrale Teil der neuen Sicherung. Es weist die folgenden Funktionalitäten auf:

  • Kraftschlüssiger Verbund des Baustahlgitters mit der Verankerung
  • Auflager für die Kopfausbildung der Verankerung
  • Durch das kurze Rohrstück wird ein „Hohlraum“ an der Vorderseite der Schüttung freigehalten, in welchem einerseits die Verankerung erfolgt und andererseits eine Vorspannung des abschließend aufgebrachten Stahldrahtnetzes möglich wird

Hochfestes verzinktes Stahldrahtnetz

Das Netz wird mit verzinkten Krallplatten mit der Verankerung verbunden und vorgespannt. Als Schüttmaterial kann - abhängig von der Situation und dem Verwendungszweck - örtlich vorhandenes Material, zugeführte geprüfte Gesteinskörnungen (z.B. Frostkoffermaterial, Dammschüttmaterial) oder recycliertes Material verwendet werden.

Erdnägel

Verankerung mit Erdnägeln.

Schematische Darstellung der Erdstützkonstruktion Vorgespannte Vernetzte Ankerwand

Die statische Dimensionierung der Einzelkomponenten erfolgt abhängig von den Randbedingungen (Geometrie der Schüttung, Eigenschaften des zu verwendendem Schüttmaterials, Verwendungszweck) sowie unter Berücksichtigung der Gesamtstabilität der herzustellenden Böschung (Untergrundverhältnisse, Geländeneigung, etc.).